Springe zum Inhalt

Was ist Hypnose?

Während viele die beiden Begriffe Hypnose und Trance als Synonyme verwenden, unterscheiden wir zwischen Hypnose als Technik und Trance als Zustand. Hypnose ist ein Prozess und eine Technik, mittels der der Zustand der Trance herbeigeführt werden kann. Trance an sich ist etwas, das jede/r von uns aus dem alltäglichen Leben kennt: Tagträume, das sich vollends einlassen auf einen spannenden Film, ein schönes Musikerlebnis, automatisierte Abläufe, das kindliche Aufgehen in einem Spiel… Sind Sie schon einmal mit dem Auto unterwegs gewesen und haben sich danach nicht mehr an Details erinnern können? Dann waren Sie in einer Alltagstrance! Haben Sie schon einmal im Beruf oder im Haushalt Aufgaben fast automatisch erledigt, ohne über die einzelnen Schritte bewusst nachzudenken? Auch das ist ein ganz normales Beispiel für den Zustand der Alltagstrance. Trance ist also etwas, das wir alle jeden Tag erleben, sie ist eine biologische Fähigkeit die jeder Mensch besitzt, so wie jeder Mensch träumen und sich bewusst wahrnehmen kann. Sie ist ein Teil unseres Lebens. In Trance nehmen wir einen anderen Bewusstseinszustand ein – einen zwischen Wachen und Schlafen, sozusagen einen dritten Bewusstseinszustand.

Was ist dann aber die Hypnose? Die US-Gesundheitsbehörde definiert Hypnose folgenderweise: „Hypnosis ist the bypass of the critical factor of the conscious mind and the establishment of acceptable selective thinking”. Übersetzt bedeutet das in etwa: „Hypnose ist die Umgehung des kritischen Faktors des Bewusstseins und die Etablierung von geeignetem, selektivem Denken.“ Oder noch einfacher: der ständige Kritiker in uns wird ganz bewusst eine zeitlang auf lautlos gestellt, um neue, gewünschte, unterstützende Ideen und Gedanken wirken lassen zu können. Durch die Hypnose können Sie bewusst in einen Bewusstseinszustand wechseln, der Sie dabei unterstützt, Ihre Ziele zu erreichen. In der Hypnose sind Sie entspannt, konzentriert und aufnahmefähig.

Wenn Bewusstsein und Unterbewusstsein an einem Strang ziehen…

Hand auf´s Herz: wie oft haben Sie sich in Ihrem Leben schon Ziele vorgenommen und sind letztlich daran gescheitert? Haben Sie schon einmal versucht, mit dem Rauchen aufzuhören? Wenn ja: wie oft haben sie es bereits versucht? Oder haben Sie schon einmal versucht, mittels Diät ein paar Kilo zu verlieren? Wenn ja: wie oft haben Sie bereits gehungert und wie oft waren die Ergebnisse trotzdem nur kurzfristig und frustrierend?

Um sich das Rauchen abzugewöhnen, braucht es eine große Willenskraft, ebenso um die Ernährung umzustellen, oder große Ziele umzusetzen. Diese Willenskraft kostet uns vor allem KRAFT und Energie, die uns dann womöglich woanders fehlt.

Meine These dazu lautet: solange wir nur mit WillensKRAFT arbeiten, ist das Ergebnis nicht nachhaltig, weil uns meistens auf halber Strecke die Kraft wieder verlässt und wir einer neuerlichen Versuchung einfach nicht mehr widerstehen können. Wenn wir aber nicht nur mit unserer Willenskraft, sondern auch mit der Kraft unseres Unterbewusstseins an unsere Ziele heran gehen, dann können Veränderungen ganz leicht geschehen, weil wir dann nicht mehr einen ständigen Kampf gegen uns selbst führen müssen.

Nichtrauchen und Abnehmen sind nur zwei Beispiele für die vielen Anwendungsmöglichkeiten der Hypnose. Wenn es uns durch die Hypnose gelingt, unser Bewusstsein (verkörpert z.B. durch unseren Willen) und unser Unterbewusstsein (z.B. unsere Wertvorstellungen), an einem Strang ziehen zu lassen, dann steigt die Möglichkeit, unsere Ziele zu erreichen um ein Vielfaches. Deshalb ist Hypnose hoch effizient.

Hypnose ist kein Hokuspokus!

Hypnose ist nichts Magisches, kein Hokuspokus, nichts Mystisches oder Geheimnisvolles. Hypnose ist eine hoch effektive und effiziente Technik, um Ihre Ziele zu erreichen. Und trotz dieser Effektivität ist Hypnose an und für sich leicht – etwas, dass Sie selbst lernen können, z.B. in unseren Hypnose-Coachings und -Trainings. Hier lernen sie auch die Selbsthypnose, die Ihnen ermöglicht, die Macht Ihres Unterbewusstseins zu nutzen.

Bildquelle: Martina Taylor  / pixelio.de